Therapeut

Günther H. Heepen, Heilpraktiker

Allgemein

Fasziniert von den Möglichkeiten einer naturgemäßen Heilkunde fand Günther H. Heepen schon Ende der 1970-er Jahre zur Naturheilkunde. Das Wissen unserer Vorfahren von der Wirkung und praktischen Anwendung der Arzneipflanzen erprobte er am eigenen Leib und stellte bereits in jungen Jahren fest, wie wirksam Naturheilmethoden sind.

Ausbildung

Nach Besuch der Journalistenschule und einem Volontariat bei der renommierten Zeitschrift „Der Naturarzt“ fand Günther H. Heepen die Möglichkeit, sein naturheilkundliches Interesse beruflich zu verwirklichen. Mehr und mehr reifte letztlich der Entschluss, therapeutisch als Heilpraktiker zu arbeiten. Nach einer umfangreichen Ausbildung mit Heilpraktikerprüfung im Jahre 1989 und langjähriger Tätigkeit als Rettungssanitäter war es nur noch eine Frage der Zeit, den Beruf des Journalisten aufzugeben. 1991 eröffnete Heepen seine Praxis in Tuttlingen in der Nähe des Bodensees.
Ausbildungen zum Psychotherapeuten und später zum Kognitiven Verhaltenstherapeuten aus Anlass mangelnder Hilfsmöglichkeiten bei psychischen Problemen seiner Patienten erweiterten sein therapeutisches Spektrum. „Dennoch sind das alte Erfahrungswissen der Naturheilkunde, die Frage nach den Krankheitsursachen und die Diagnostik der alten Ärzte für mich die Grundpfeiler einer humanen Heilkunde.“, sagt Heepen.

Praxisschwerpunkt

1993 stieß er auf die kausale Zellregenerationstherapie nach Stahlkopf und setzt die Komplexmittel seit 1994 mit großem Erfolg in der Praxis ein. Sie bilden oft die Basis einer auf den ganzen Menschen, seine Vorerkrankungen, konstitutionellen Merkmale und allgemeinen Belastungen ausgerichteten Therapie. Seiner Meinung nach ist es wichtig, die Beschwerden des Patienten von verschiedenen Seiten anzugehen, um ihm rasch zu helfen. Heepen: „Eine Therapie muss für mich effektiv und kausal ausgerichtet sein.“

Zu Heepens Behandlungsschwerpunkten zählen neben der REGENA-Therapie die Manuelle Wirbelsäulentherapie, Neuraltherapie, Tesla-Hochfrequenz- und generell Frequenztherapie, Biochemie nach Dr. Schüßler, Bach-Blüten und die Rational-Emotive-Vehaltenstherapie nach Prof. Albert Ellis.

Referententätigkeit

Neben der Praxisarbeit hält Günther H. Heepen Vorträge im In- und Ausland.

Veröffentlichungen

Er leitet die Redaktion der biochemischen Zeitschrift „Weg zur Gesundheit“ und hat im Laufe der vergangenen zehn Jahre ein Dutzend Bücher über Schüßler-Salze, Hochfrequenztherapie und Bach-Blüten geschrieben.

aktuelle Seminare von Günther H. Heepen
Zur Zeit gibt es keine geplanten Seminare mehr.